Gruppe42 zeigt: „Thinktanks und Wikipedia“, Interview von M. Fiedler mit Hermann Ploppa

Wikipedia ist schon in seiner Anlage marktradikal organisiert. Hermann Ploppa beleuchtet die Entstehung der Wikipedia im Zusammenhang mit transatlantischen Thinktanks und Stiftungen. Ein Beispiel der Beeinflussung ist die Ashoka-Foundation, bei der Jimmy Wales „Fellow“ ist.

Herr Ploppa hat zum Thema „Wikipedia“ einen mehrteiligen Aufsatz geschrieben, der bei Heise.de Telepolis veröffentlicht wurde.

Daraus einige Zitat:
„Der legendäre Onlinelexikon-Erfinder Jimmy Wales nutzt das Prestige seiner Erfindung Wikipedia, um seinem Freund Tony Blair bei der Werbung für despotische Regime behilflich zu sein.“

„Jimmy Wales und die strukturellen Probleme seines nunmehr monopolistischen Online-Lexikons. Wie sich Wirtschaft und Politik bei Wikipedia eingekauft haben.“

„Was hat der legendäre Begründer des Onlinelexikons Wikipedia mit Pornographie, Friedrich von Hayek und Tony Blair zu tun?“

Links:

Jimmy Wales: eine Ikone mit Schönheitsfehlern
https://www.heise.de/tp/features/Jimmy-Wales-eine-Ikone-mit-Schoenheitsfehlern-3377061.html

Wikipedia: Zu groß, um zu überleben?
https://www.heise.de/tp/features/Wikipedia-Zu-gross-um-zu-ueberleben-3377269.html

Jimmy Wales im Olymp der Superreichen
https://www.heise.de/tp/features/Jimmy-Wales-im-Olymp-der-Superreichen-3377271.html

Unterstütze Gruppe42

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Name: KuK - Kunst und Kritik
IBAN: AT42 2011 1838 7899 7200
BIC: GIBAATWWXXX
Verwendungszweck: Gruppe42

oder: paypal@gruppe42.com

Mehr Informationen

Kommentar verfassen