Der Fall Skripal

Wieder mal gehen die westlichen Mainstream-Medien auf Konfrontation mit Russland. Dabei sind die Umstände des Giftanschlags von Salisbury alles andere als aufgeklärt. Es geht also offenkundig nicht um Gerechtigkeit, sondern um Propaganda. Haben die Transatlantiker immer noch so viel Lust am Zündeln?

Unterstütze Gruppe42

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Name: KuK - Kunst und Kritik
IBAN: AT42 2011 1838 7899 7200
BIC: GIBAATWWXXX
Verwendungszweck: Gruppe42

oder:
Patreon: www.patreon.com/bartunek
PayPal: bartuneks@gmail.com

Mehr Informationen

1 Reply to “Der Fall Skripal”

  1. Mustermann sagt:

    Der Fall zeigt ein hinlängliches Muster an : Es passiert was, sofort stellt man den Schuldigen fest, Beweise werden nicht vorgelegt, stattdessen schlaue, unterschwellige Sprüche tage- oder wochenlang geklopft. Alle Medien dreschen auf die, die den Mainstreammedien noch glauben, ein. Der oberflächlich denkende Mustermann/frau lässt sich aufschaukeln, bis auch er nach Krieg schreit. Da denke ich doch an den „schlauen“ Goebbels. Alles war schon mal da.

Kommentar verfassen

scroll to top