Wikipedia als Diskreditierungswerkzeug – Feliks weiß wie es geht | #13 Wikihausen

Der Wikipedia Schreiberling Feliks (enttarnt als Jörg Egerer bzw. Jörg Grünewald aus München) hat eine Methode entwickelt, wie man gleich mehrere Personen und Institutionen mit einem und demselben Absatz mit Antisemitismus in Verbindung bringen kann.

Wir haben in den Tiefen der Wikipedia seine Spuren nachvollzogen und einiges an bemerkenswerten Passagen aus dem Jahr 2017 an die Oberfläche befördert.

Aber immer stets im Hinterkopf behalten: Herr Grünewald schreibt, dass es ihm stets um den neutralen Standpunkt in der Wikipedia ginge. Ob das stimmt, sollten Sie am besten selbst beurteilen.

—————————————————————

Haben Sie den Film „die dunkle Seite der Wikipedia“ gesehen? Wissen Sie davon, dass in der Wikipedia etwas nicht stimmt?

Die Wikipedia ist nicht nur das, was sie zu sein scheint. Es ist mehr als ein Lexikon. Es ist auch ein Scheinlexikon. Eine kleine aber effektive Meinungsmanipulationsmaschine. In gewissen Bereichen wird das Lexikon zum Pseudolexikon und wird in diesen Sparten schon seit Jahren von einer kleinen Gruppe, bestehend aus ca. 200 Personen, dominiert. Das einzig verbliebene Etwas, das so aussieht wie ein Nachschlagewerk, befindet sich in der Hand von Dogmatikern und Leuten, die rund um die Uhr in die Wikipedia schreiben, aber keine Qualifikation auf den Gebieten haben, über die sie schreiben.

Ihnen ist in der Wikipedia noch nichts aufgefallen? Dann kann es sein, dass Sie bisher nur Artikel gelesen haben, in denen es um Naturwissenschaften und Technik und nicht um Geld, Weltanschauungen, Politik und Geostrategien ging.

Wir beleuchten in jeder Folge einen Artikel von den dunklen Seiten der Wikipedia und zeigen auf, was dort nicht stimmt. Folgen Sie mit uns in die Abgründe einer Meinungsmanipulationsmaschine.

Links:
„Die dunkle Seite der Wikipedia“
https://youtu.be/wHfiCX_YdgA

„Zensur – die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien“
https://youtu.be/HH-Ym-an2xw

Skipte und Zusatzinformationen zu den Filmen:
http://www.terzmagazin.de

Unterstütze Gruppe42

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Name: KuK - Kunst und Kritik
IBAN: AT42 2011 1838 7899 7200
BIC: GIBAATWWXXX
Verwendungszweck: Gruppe42

PayPal vorübergehend nicht verfügbar!

Mehr Informationen

Kommentar verfassen