Leider Geil! Hans Rauscher als Verschwörungsideologe

Bildschirmfoto-2016-04-10-um-10.53.12.png

Der Hass und die Verachtung trieft aus der gutbürgerlichen Maske – Hans Rauscher kann es noch so sehr versuchen, sich hinter einem kruden, intellektuellen Anspruch zu verstecken, es sind doch seine Projektionen die ihn verraten.
Anlass für einen neuen Hetzartikel gegen die „antiwestlichen Verschwörungstheoretiker“ ist nun der kritische Umgang zu den umstrittenen „Panama-Papers“.
Wikileaks postet zu dem Datenleck folgendes:

 

 

 

 

 
Hans Rauscher ist davon aber unbeeindruckt, er zieht ins Feld gegen die Menschen die seine weissdeutsche, spätkolonialistische Sicht auf die Welt trüben und ihn so aus seiner geistigen Komfortzone locken wollen. Aber Rauschers Empathie gibt es nicht mehr. Er ist dem typischen Altherren-Rassismus verfallen und mauserte sich in den letzten Jahren zum Zivilisationsfanatiker, selbstgebildeten Islamkritiker, glühenden Kulturisten und russophoben Menschenfeind.
So lässt er sich dann eben in seiner Wut hinreißen und verfasst einen Schmähartikel gegen alle die eben nicht seine Sicht auf die Welt teilen und den vielgerühmten Westen etwas kritischer, als Rauscher selbst, betrachten.
Das alles wäre uns keine Silbe wert, gäbe es nicht noch die Kommentarfunktion bei dem „linksliberalen“ Standard, und hier fängt der Spass dann an, denn es zeigt sich wie es in Rauschers kleinkariertem Kopf so denkt.

Hans Rauscher weiss nämlich alles. Sogar wie man Wörter richtig zu übersetzen und umzudeuten hat. Sein Wissensanspruch ist total und er scheut sich nicht, das eben auch zu zeigen. Übrigens, lieber Herr Rauscher, auch Faschisten denunzieren ihre Kritiker auf ähnliche infame Weise wie Sie es tun – der Gegner wird mit Totschlagargumenten bedacht, Logik dahinter gibt es keine mehr.
So auch hier:

Diese Chuzpe muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. In seinem Schmähartikel führt Rauscher aus, wie die Desinformationskampagne der „antiwestlichen Verschwörungstheoretiker“ eben von Putin und seiner Gefolgschaft angeworfen wird. Ist das nun kein „Cui bono“?
Aber wie oben eben schon behauptet hier nochmal: Im Totalitarismus gibt es keine Logik mehr und genau diese Dummheit führt in den Faschismus.
Obwohl wir uns über den kleinkarierten Rauscher ärgern, gibt uns der Standard immer noch Trost – auf die Community ist eben Verlass:
Bildschirmfoto 2016-04-10 um 14.31.16

Unterstütze Gruppe42

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Name: KuK - Kunst und Kritik
IBAN: AT42 2011 1838 7899 7200
BIC: GIBAATWWXXX
Verwendungszweck: Gruppe42

oder:
Patreon: www.patreon.com/bartunek
PayPal: bartuneks@gmail.com

Mehr Informationen

Kommentar verfassen

scroll to top