„Das Innehaben des Monopols auf Sex, ist wahrscheinlich die machtvollste Errungenschaft der Emanzipation und der bitterste Verlust für den Mann.“

Doppel plus leider geil!
Der Schweizer „Journalist“ und Chauvinist Michael Banerth der für die Basler Zeitung schreibt bringt einen doch etwas reaktionären Artikel über die Lebensgefährtin von Alexis Tsipras wo er offen betrauert, dass er Mann nicht mehr die sexuelle Herrschaft über das Weib inne hat.

betty

Wir wissen gar nicht welche Stellen wir zitieren sollen, aber wir wissen auf jeden Fall wo Michael Banerth zuhause ist.
Nämlich nicht nach 1971, als man in der Schweiz als Frau noch gar nicht wählen durfte.
Gruppe42 empfiehlt eine Karriere beim Islamischen Staat oder vielleicht in Saudi Arabien. Zweiteres Land ist in der sogenannten westlichen Zivilisation doch noch hoch im Kurs und macht lukrative Geschäfte mit unseren herrlich demokratischen Ländern.

Bevor wir mit einem zünftigen „Leider geil“ uns verabschieden, hier das unserer Meinung nach köstlichste Zitat aus dem Artikel:
“ Er (der griechische Verhandlungsstil) trägt im Grunde ja eindeutig weibliche Eigenschaften; manipulative Subversion, berechnendes Zögern, unglaubliche Behauptungen, strategische Missachtung des gesunden Menschenverstandes, kalkulierter Gebrauch emotionaler Werkzeuge wie Schuld und Gewissen.“

Kalkulierter Gebrauch emotionaler Werkzeuge wie Schuld und Gewissen – Leider Geil!

http://bazonline.ch/ausland/europa/Frau-Tsipras-oder-die-Moeglichkeiten-einer-Frau/story/14242096

Kleine Hexe

Unterstütze Gruppe42

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Name: KuK - Kunst und Kritik
IBAN: AT42 2011 1838 7899 7200
BIC: GIBAATWWXXX
Verwendungszweck: Gruppe42

oder:
Patreon: www.patreon.com/bartunek
PayPal: bartuneks@gmail.com

Mehr Informationen

Kommentar verfassen

scroll to top