Ist Xavier Naidoo ein Rassist?

Xavier Naidoos neues Lied „Marionetten“ slößt auf Kritik. Es wird ihm Rassismus, Homophobie und ein obskures Weltbild vorgeworfen. Doch stimmt das? Was ist dran an diesen schwerwiegenden Vorwürfen? Ein Blick auf die Quellen bringt Aufklärung.

Unterstütze Gruppe42

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Bankverbindung zur crowdfinanzierten Überhaltung:

Name: Stephan Bartunek
IBAN: AT 454 085 031 753 200 000
BIC: VOETAT2102P
Verwendungszweck: Gruppe42

PayPal Spenden an: paypal@gruppe42.com

Mehr Informationen

2 thoughts on “Ist Xavier Naidoo ein Rassist?

  1. Danier von naroon

    Wen juckt ein deutscher Künstler wenn ihr das Neulandportal für Österreich sein wollt? Bitte schaut euch die Problematik eiund um das Murkraftwerk in Graz an :gezielte desinformation (Bezahlte Demonstranten aus dem Ausland und ein paar Querulanten) Verschweigen(bei der letzten demo im März waren 2500 Menschen.3 Zeilen id Kleinen Zeitung und keine Bilder denn dann könnte man ja sehen das Frauen und Kinder mir enstpannten Gesichtern Teilnehmen.Wer nimmt schon Kindermit auf eine agressive Demonstration? Die Polizei mit Mindestaufgebot und ohne Schutzkleidung,all dies könnte man sehen wenn es eine Öffentlichkeit gäbe.
    Der grazer Polizeichef darf unwiedersprochen von einer „Gesetzeslücke“ im Demonstrationsrecht sprechen obschon unsere Verfassungsväter sehr wohl wußten das es nicht sinnvoll ist wenn man bei einer Demonstration sofort die Identität feststellen kann.So etwas fällt dem Untertanen nicht auf aber dem aufgeklärten Bürger kommt das Kotzen.
    Weiters die änderung de sStaatsschutzgesetzes was bei der kreativen Auslegung in Österreich einiges erwarten läßt.Ich denke da an die „Terroristen“ beim VGT..
    Gerne kann ich euch mit Material versorgen was die eine Seite der Aktivisten betrifft.Grundsätzlich gehe ich davon aus dass ihr euch selbst ein Bild macht.
    Mein Einsatz gegen das Kraftwerk begann weil ich es zutiefst undemokratisch fand dass am Montag nach der Wahl die Abholzung begann. Die Kleine Zeitung und co wurden die letzten Monate mit Anzeigen für den Gemeindewahlkampf und von Werbeanzeigen der Energire Steiermark finanziert.Mehr braucht es nicht zur erklärung.Es zeigt sich,dass die Bevölkerung keinerlei Informationen hat die weiterführend sind als die fälschlichen „Zukunftsperspektiven“ der Energie Steiermark.Das gewisse Leute die sich gegenseitig die Genemigungenerteileten miteinander Verwandt sind ist nur ein weiterer Hinweis auf die Zustände.Auf den Darstellungen de rEnergie Steiermark sieht man Bäume die den Damm optisch verdecken.Diese Bäume wurden schon gefällt und die Dämme verhindern den Blick aufs Wasser. Weiters waren einige Tage auf 2 Hompages unterschiedliche Planungen zu sehen:Fürs dumme Zeitungsvolk wurde kommuniziert man werfde ein wunderbares Freizeitgelände für alle gestalten (logisch im Leben gibts die besten Sachen um sonst v.a. von Konzernen…) Allerdings hatte eine Architekturbüro zeitgleich diese Freizeitflächen schon mit 8 Stöckigen Eigentumswohnungen verplant.Da dies aufgefallen ist wurde die Estag Hompage verändert…“Timber in Town“ ist diese Bauprojekt von einem Architekturbüro.
    Wie gesagt die Bevölkerung wird so dumm gehalten wie sie s verdient hat wenn sie nicht kritisch hinterfragt.
    Bei den Baustellenbesetzungen kam es zu Übergriffen der Securitys und die Polizei welche als Exekutivorgan einzig da sRecht hat Leute wegzutragen,schaute den Übergriffen zu.Darüber gibt es Filmmaterial und auch die zahlreichen Übergriffe der Securitys auf Aktivisten welche da sGrundstück noch nicht betreten hatten.
    Warum der Bürgermeister für diese Projekt ist läßt sich hier herauslesen:http://www.wir-bürger.at/murkraftwerk-ein-buergermeister-und-sein-immo-netzwerk/
    Dabei war er 2012 noch anderer Meinung.Allerdings hat sich bis auf seinen Kontostand seitdem nichts geändert….:http://stmv1.orf.at/stories/332225
    Kurze Zusammenfassung:http://www.betty-baloo.com/de/blog/murkraftwerk_was_ihnen_politik_und_medien_absichtlich_verschweigen.html
    Ich habe sehr viel mehr an Material auch war ich bei den Funden von Knochen und Gegenständen dabei die aus demm NS Lager stammten…alles mit Fotos dokumentiert.
    Wir brauchen eine Öffentlichkeit außerhalb unserer Blase.Wenn ihr uns nur ein bischen helfen könnt dann wäre ich sehr dankbar.Ich habe auch schon für euch geworben bei den Muraktivisten!

    Antworten

Kommentar verfassen