Die FPÖ als Partei des kleinen Mannes…

Die FPÖ ist ja die Partei des kleinen Mannes, die sich für die Bürger einsetzt. Doch was zeigt die Realität? Ist die FPÖ wirklich eine Partei denen das Wohl von Normalbürgern am Herzen liegt?

Wofür bzw. Wogegen stimmte denn die FPÖ in den letzten Jahren?

Die FPÖ stimmte…

  • GEGEN eine Erhöhung des Pflegegeldes.
  • GEGEN eine bedarfsorientierte Mindestsicherung.
  • GEGEN eine Unterstützung beim Job-Wiedereinstieg für ältere Menschen ohne Arbeit.
  • GEGEN eine Begrenzung von extrem hohen Luxus-Pensionen.
  • GEGEN eine verbesserte Ausbildung für Ärtzte.
  • GEGEN ein Gesetz, was die Diskriminierung von lesbischen Paaren mit Kinderwunsch beenden sollte.
  • GEGEN eine europäische Charta, die für verbesserte Arbeitsbedingungen und mehr soziale Gerechtigkeit sorgen sollte.
  • GEGEN eine Streichung von Steuerprivilegien für multimillionen Konzerne und hochrangige Manager.
  • GEGEN die GmbH „light“, die es Jungunternehmern mit kleineren finanziellen Mitteln ermöglichen sollte, trotzdem in der Wirtschaftswelt Fuß zu fassen.
  • GEGEN eine staatliche Unterstützung die hohe Jugendarbeitslosigkeit zu beenden.
  • GEGEN ein gratis Kindergartenjahr für alle. („nur für Österreicher“, so Strache)
  • GEGEN eine Kampagne gegen Frauendiskriminierung.
  • GEGEN einen gleichen Lohn für gleiche Arbeit.
  • GEGEN die tägliche Turnstunde für Schulkinder.
  • GEGEN eine Arbeitnehmervertretung (Abschaffung der Arbeiterkammer). Übrigens: Die NEOS und das Team Stronach forderten das Selbe.
  • GEGEN eine Reichensteuer.

Die FPÖ: Eine Partei des kleinen Mannes? Dass wir nicht lachen.

Quelle und noch mehr Informationen:
http://rechtsdrall.com/2015/10/05/stimmverhalten-der-fpoe-im-parlament/

Unterstütze Gruppe42

Wir werden dicker, wenn Ihr uns füttert!

Bankverbindung zur crowdfinanzierten Überhaltung:

Name: Stephan Bartunek
IBAN: AT 454 085 031 753 200 000
BIC: VOETAT2102P
Verwendungszweck: Gruppe42

PayPal Spenden an: paypal@gruppe42.com

Mehr Informationen

Kommentar verfassen